Am Freitag den 6. April 2018 fand bei unserem Imkerfreund und Bienenzüchter K.H. Dietze  der geplante Workshop zur Mittelwandherstellung statt.

Folgende vorbereitende Arbeitsschritte wurden vor den Workshop durchgeführt.

1. Vorbereitung der Wachsblöcke, aus mehrfach gereinigtem und seuchenfrei vorbereiteten eigenen Wachses, zur weiteren Bearbeitung

Da diese Vorbereitung sehr Zeitintensiv ist wurde diese mehrere Tage vor der eigentlichen Mittelwanderstellung durchgeführt.

Hinweis: Schon aus Gründen der Bienengesundheit sollte man das Wachs im Volk nicht zu alt werden lassen - Keime und andere Erreger können sich über die Zeit ansammeln und so die Gesundheit Ihrer Bienen gefährden.
Alter, dunkler, nicht mehr durchscheinender Wabenbau sollte baldigst aus den Völkern entnommen werden, denn er birgt sehr oft viele Krankheitserreger (Nosema) und es werden innerhalb der Zellen dieser Altwaben immer kleinere Bienen erzeugt, weil durch die Puppenhäutchen der vorausgegangenen Brutgänge die Einzelzellen immer kleiner und enger werden. Kleinere Bienen aber sind weniger leistungsfähig und auch viel anfälliger gegen Krankheiten. Auch als Vorratszellen (Honigwaben) sollten diese schwarzen und schweren Waben nicht mehr verwendet werden.Prinzipiell wird hierzu das Wachs in einem geeigneten Behälter, z.B. aus Edelstahl, mit etwas Wasser einige Zeit flüssig gehalten. Hierbei ist darauf zu achten, dass die Temperatur etwa 90° C nicht übersteigt um ein Aufkochen und Überlaufen (Feuergefahr!) zu vermeiden. Die einen Verunreinigungen steigen auf, die anderen setzen sich ab. Beim langsamen erkalten bleibt so eine “Schmutzschicht”, die vom Wachsboden - z.B. mit einem Stockmeißel - entfernt werden kann.

Nachdem das mehrfach gereinigte Wachs bei 130 Grad über eine längeren Zeitraum auf Temperatur gehalten und sodann entseucht ist, wird es in  die vorbereiteten Gießformen- bei uns für DN und Dadantmaß gegossen und in einem sehr gut isolierten Lagerbehälter sehr langsam abgekühlt. Nur so ist eine weitere gute Verarbeitung überhaupt möglich.

2. Mittelwandherstellung

Der Arbeitsraum sollte einige Stunden vor der Verarbeitung  auf eine Temperatur um 25 Grad beheizt werden, damit alle Werkzeuge eine geeignete Verarbeitungstemperatur erreichen. Die vorbereiteten Wachsblöcke werden in ein Wasserbad mit 46 Grad warmen Wasser einige Stunden vorher eingelegt, bis Sie eine Konsistenz von vgl. mittelweichem Marzipan haben. Damit sind Sie für das Walzen vorbereitet.

Die Blöcke werden dann bei mehreren Walzendurchläufen von 30mm auf ca. 10mm Dicke gewalzt, um dann sofort über die Prägewalzen zu laufen.

Die geprägte Rolle wird auch gleich auf das gewünschte Maß geschnitten.