Posts

Workshop am Freitag den 6. April 2018

 Nächster Workshop am Freitag den 06.04.2018:

 um 15 Uhr und nach Vereinbarung

 in der Imkerei Dietze, Thomas-Müntzer-Str.18 in Pretzschendorf

 Themen:

  -Wachsverarbeitung und Mittelwandherstellung in Walzenverfahren

Bienengesundheit

Wir stellen und vor

Karl-Heinz Dietze, Imker in Klingenberg, seit über 40 Jahre Bienenhaltung,  ausgebildeter BSV , langjährige Erfahrung in der Bienenzucht

Wolfgang Gusel, Imker in Hirschbach, Öffentlichkeitsarbeit/Internet, Apitherapiebund, Landschaftspflegeverband Osterzgebirge, 

Dirk Jäger, Imker in Reinhardtsgrimma, Bio Imker ( In Zertifizierung), API-Therapie

 

Ziele der Arbeitsgruppe sind: 

-die Carnika - Zucht bei uns im Verein voranzubringen

-Die Bienengesundheit in unserem Umfeld zu verbessern    

  -Fachwissen zur Bienenzucht zu vermitteln

-Jungimkern imkerliches Grundwissen zu vermitteln

-Winterverluste bei den Bienen zu reduzieren

-Mitwirkung bei Sachsen Züchtern

-Imkerpartnerschaften zu übernehmen

-Nach den Richtlinien des DIB und der AgT zu arbeiten

Termin vormerken: Armbruster Imkerschule 15.-17.6.2018 Zuchtlehrgang mit Lutz Eggert in Jena (Thüringen)

15.-17.6.2018 Zuchtlehrgang mit Lutz Eggert in Jena (Thüringen)

Vermehrung und Zucht in Theorie und Praxis, Krankheitsbilder im Brutnest erkennen, Kriterien einer varroatoleranten Zucht und wie ich sie umsetzen kann.

Der Lehrgang ist ein Grundlagenlehrgang. Es werden neben den verschiedenen Methoden zur Zellenproduktion auch die Befüllung und Pflege der unterschiedlichen Begattungseinheiten diskutiert und geübt. Ein besonderer Schwerpunkt neben den praktischen Übungen liegt im Erkennen von Brutbildern. Wir lernen die Qualität der Brutbilder zu beurteilen und Krankheitsbilder bereits im Anfangsstadium zu erkennen. Es werden theoretische und praktische Kenntnisse über Zucht, Auslese und Selektiion vermittelt. Kenntnis der Bienenzüchtungskunde von Ludwig Armbruster wird vorausgesetzt.

Dieser Lehrgang ist für imkerliche Anfänger nicht geeignet. Mindestvoraussetzung 5 Jahre Bienehaltung. Teilnehmerzahl maximal 30 Personen.

Veranstaltungsort: Jena. Kursleiter: Lutz Eggert und Jürgen Binder

Unterrichtszeit:

15.6.2018 11:00 bis 19:00 Uhr

16.6.2018 9:00 bis 19:00 Uhr

17.6.2018 9:00 bis 16:00 Uhr

Kursgebühr 250 Euro.

Hier geht's zur Anmeldung

Bienenzucht

News Archiv bis 24.3.2018

+++

24.3.2018

Liebe Imkerinnen und Imker, wo bleibt der Frühling?

Die milden Temperaturen von Anfang März waren von kurzer Dauer und ein häufiger, kalter Wind machte es den Bienen schwer Pollen zu sammeln. Es bleibt noch einige Tage sehr kalt und unsere  Bienen kommen nicht überall  in unserer "Erzgebirgsregion" zum sammeln, also nicht verhungern lassen.Die Völker haben aber schon größere Brutflächen angelegt und leiden nun an Pollenmangel. Der aktuelle Kälteeinbruch, der offensichtlich erst gegen Ende der Woche vorüber sein soll, macht es den Völkern zusätzlich schwer. Hoffentlich haben Sie die milden Tage genutzt und haben unterversorgten Völkern entsprechende Vorräte zugehängt. Möglicherweise müssen die Verlustzahlen nach dieser Kältephase nochmals nach oben korrigiert werden.

Varroakontrolle durchführen- um jetzt schon Volker mit höherem Befallsdruck herauszufiltern für geeignete Maßnahmen.

Bitte auch die Futterkranzproben entnehmen und einsenden, falls noch nicht durchgeführt. Das Gesundheitszeugnis ist grundsätzlich bei ALLEN Bienenbewegungen erforderlich ( Ankauf, Verkauf, Bienenwandern etc). Es ist besonders darauf zu achten, dass keinerlei Bienen sowie Zubehör aus AFB-Gebieten bewegt werden dürfen.

+++

18.3.2018

Futtervorräte kontrollieren!

LINK zum LWG-Bayern

+++

12.3.2018

Arbeitstreffen der Arbeitsgruppe Bienengesundheit / Bienenzucht

Kontakt:

+++

11.3.2018

Sehr schöne Broschüre des Freistaates Thüringen (Vorbildlich!)  LINK

+++

10.2.2018

LINK zu Bienen News 

 

 

+++

NEUJAHRESWORKSHOP AM Sonnabend den 6.1.2018 um 14 Uhr bei unserem Imkerfreund Karl-Heinz Dietze.

Um Anmeldung wird gebeten, vielen Dank.

 

Insektensterben ( LINK)

+++

27.11.2017

Offener Brief zum Thema Insektensterben (LINK)

+++

Besuch eines Imkers in Orlando/Florida am 11.11.2017

Die Imkerfamilie betreut über 1000 Völker. Geimkert wird auf Langstroth Format mit der italiänischen Biene. Interessant ist auch die erfolgreiche und innovative Vermarktungsstrategie, anbei die Internetseite. www.winterparkhoney.com

 

+++

5.11.2017

Bild vom Kongressbesuch in Havanna

In Kuba gibt es nur "Bio"-HonigDenn nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion 1991 - damals der wichtigste Handelspartner des Inselstaates - und dem Handelsembargo der USA waren die kubanischen Landwirte nicht mehr in der Lage, Pestizide im Ausland einzukaufen.Also machten die Bauern aus der Not eine Tugend: Heute ist fast die gesamte kubanische Landwirtschaft pestizidfrei. "Bio" würde man bei uns dazu sagen. Und das kommt auch den Bienen im Lande zu Gute, die dort viel freier leben und sich vermehren können.

+++

21.10.2017

Der Workshop der "Arbeitsgruppe Bienengesundheit" fand am Mittwoch den 18.10.2017 um 16 Uhr statt. Thema "Aktuelle Varroakontrolle und Behandlung".   Unser Imkerfreund Karl-Heinz Dietze lud alle Interessierten Vereinsmitglieder auf seinen Bienenstand ein.

+++

Bitte vormerken: Nächste Imkerversammlung am Montag den 30.10.2017 in der Gaststätte Obercarsdorf um 19 Uhr.

+++

Bitte vormerken: Mitteldeutscher Imkertag in 07629 Reichenbach / Thüringen am 4.11.2017 ab 9 Uhr 30. Achtung - Neuer Ort der Veranstaltung!

Die Veranstaltung widmet sich dem "Schwerpunktthema Varroabehandlung"

+++

Einladung zum Workshop der "Arbeitsgruppe Bienengesundheit" am Mittwoch den 18.10.2017 um 16 Uhr - Thema "Aktuelle Varroakontrolle und Behandlung".   Unser Imkerfreund Karl-Heinz Dietze ladet alle Interessierten Vereinsmitglieder auf seinen Bienenstand ein.

+++

Bitte vormerken: Einladung der sächsischen Tierseuchenkasse " Treffpunkt Bienengesundheit" am 08. November 2017 von 16.30 - 20.00 Uhr im Rittergut Limbach, Am Rittergut 7, 01723 Limbach. Ein Vorab Anmeldung ist notwendig!

+++

 

+++

12.10.2017

Info zu Glysolphat  :-(  (externer Link)

+++

8.10.2017

Bedrohte Honigsammlerinnen (LINK)

 

+++

1.10.2017

Hauptsache Gesund - Medizin aus dem Bienenstock (LINK MDR)

+++

Armbruster Imkerschule Weimar  29.9.-3.10.2017 Studienreise Österreichen/Tschechien

Wir besuchen täglich zwei Berufsimkereien und diskutieren mit den Kollegen über ihre Betriebsweise, Betriebsorganisation und ihr komplettes Betriebsmanagement. Diese Reise ist eine intensive Lehrfahrt und wird durch Vorträge und diskussionen mit Imkermeister Jürgen Binder ergänzt.

Teilnehmerzahl: 20 bis 45 Personen.

Reisepreis: 575 Euro im DZ, Einzelzimmerzuschlag 120 Euro.

Reiseleistungen: Fahrt im Bus, Übernachtung mit Halbpension, an einem Tag Vollpension, Reiseleitung Jürgen Binder. Start und Ende der Reise ist Würzburg und Bregenz. Zustiege in Nürnberg, Memmingen und München. Genauer Fahrplan siehe Programm.

Hier geht's zum Programm

Hier geht's zur Anmeldung

+++

Armbruster Imkerschule - 7. Weimarer Bienensymposium

Freitag, 24. November 2017, 16.00 Uhr bis Sonntag, 26. November 2017, 16.00 Uhr

Deutsches Bienenmuseum Weimar

Download Programm

Kursgebühr 120 Euro

Anmeldung

+++

20.8.2017

Anbei der Tagungskatalog von der Internationalen Bienenkonferenz in Berlin , an der ich vom 28.3.2017 bis 29.3.2017 teilgenommen habe. (LINK)

W.Gusel, Redaktion

+++

1.8.2017

Am Dienstag den 1.8.2017 fand auf dem Bienenstand von Wolfgang Gusel der Workshop zu den Themen Varroakontrolle und Behandlung statt.

14.7.2017

Am Freitag fand auf dem Bienenstand von unserem Imkerfreund Karl-Heinz Dietze der geplante Workshop zu den Themen Varroakontrolle, Varroabehandlung, Königinnenzucht, Ablegerbildung sowie die imkerlichen Tätigkeiten für Ende Juli statt.

+++

Achtung: Bitte die Sammelbestellungen für Bienenfutter bei unserem Imkerfreund Schmidt durchführen! Lieferung im Juli. Hier der Link

+++

Information unseres Vorsitzenden: Medikamentenausgabe - für unsere Vereinsmitglieder entsprechend der Bestellungen - am 10.7.2017 und am 17.7.2017 nach Absprache in Paulsdorf ( Herr Klotz).

+++

1.7.2017 und 2.7.2017 Bundesweite Veranstaltung  "Tag der Deutschen Imkerei"

+++

26.6.2017

Monatsbetrachtung Juli G. Liebig ( LINK)

+++

25.6.2017

Bienenschutz (LINK)

+++

28.5.2017

Aktuelle Informationen von  Bienen@Imkerei ( LINK)

Aktuelle Monatsbetrachtung Juni 2017 - LINK Deutsches Bienenjournal

+++

15.5.2017

Leider haben wir noch immer keinen Link zu den Vorträgen der internationalen Bienenkonferenz 2017 in Berlin bekommen

Anbei ein Link mit Basisinformationen zur Veranstaltung (Teilnahme W. Gusel)

+++

8.5.2017

Liebe Imkerinnen und Imker,

bitte die Futtervorräte bei Euren Bienen überprüfen!

+++

23.4.2017

Liebe Imkerinnen und Imker,

bitte die Futtervorräte bei Euren Bienen überprüfen!

Es bleibt noch einige Tage sehr kalt und unsere  Bienen kommen nicht überall  in unserer "Erzgebirgsregion" zum sammeln, also nicht verhungern lassen.

Varroakontrolle durchführen- um jetzt schon Volker mit höherem Befallsdruck herauszufiltern für geeignete Maßnahmen.

Bitte auch die Futterkranzproben entnehmen und einsenden, falls noch nicht durchgeführt. Das Gesundheitszeugnis ist grundsätzlich bei ALLEN Bienenbewegungen erforderlich ( Ankauf, Verkauf, Bienenwandern etc). Es ist besonders darauf zu achten, dass keinerlei Bienen sowie Zubehör aus AFB-Gebieten bewegt werden dürfen.

+++

Heute am 18.April 2017 hat es bis in die Niederungen geschneit und die Temperaturen sind in Dippoldiswalde am Nachmittag nur auf ca. 4 Grad gestiegen. Unser Titelbild hat uns Imkerfreund Karl-Heinz Dietze gesendet. Hoffen wir das dieses kalte Wetter nicht zulange bleibt, sind doch unsere Bienen in der Entwicklung gestört.

Aber jetzt ist eine gute Möglichkeit, den Milbenfall zu kontrollieren und zu dokumentieren.

+++ 

Wie schon im ersten Workshop besprochen, haben wir nun bis Ende April noch Zeit die Population Varroa zu ermitteln.

Jeder Imker der noch aktiv in dem Programm mitmachen will muss mittels Gemülldiagnose Milben zählen und durch Tage teilen, so erhält man die Anzahl der Tagesmilben (dokumentieren). Über längeren Zeitraum die Diagnose durchgeführt erhält man jetzt schon die Anfangsbelastung, es sind jetzt schon große Unterschiede sichtbar geworden. Jetzt schon ist bei manchen Völkern die Schadschwelle erreicht. Anfang Mai werden wir den nächsten Workshop machen, die Windeldiagnose durchführen und deren Beurteilung an den Populationen auswerten.

Euer Imkerfreund Karl-Heinz Dietze

+++

17.4.2017

170.000 Bienenvölker haben den Winter in Deutschland nicht überstanden, wie derzeitige Befragungen aufzeigen. Befragte Imker klagen demnach über Verluste von bis zu 70 Prozent. Die durchschnittliche Sterberate in der Überwinterungsphase liegt in der Regel bei zehn Prozent. Die Umfrage des Deutschen Imkerbundes läuft derzeit noch, über die genauen Ergebnisse werden wir berichten.

Wesentliche Gründe für das Bienensterben ist ein großer Mangel an richtiger Nahrung (Pollen) für die Bienen sowie der Einsatz von Pflanzenschutzmitteln. Besonders der Einsatz von gefährlichen Insektiziden, sogenannte Neonicotinoiden, die vor allem in Pflanzenschutzmitteln enthalten sind. Für die noch überlebenden Bienen gibt es aber noch Hoffnung, wenn ein ausnahmsloses Verbot dieser Mittel erfolgt. Auch der Beizmittelabrieb beim Ausbringen von Saatgut ist wie bekannt ein äußerst gefährlicher Umstand für alle Bienenarten.

Selbstverständlich sind wir Imker alle bestrebt, die Folgeerkrankungen der Zuchtbienen durch die Varroamilbe, durch eine intensive und den aktuellen Gegebenheiten angepasste Behandlung, zu minimieren. Dies wird uns durch immer bessere wissenschaftliche Erkenntnisse sowie durch länderübergreifendem Erfahrungsaustausch auch gelingen.

Leider wird immer wieder vergessen, das alle (ca. 500 Arten bei uns) wildlebenden Bienenarten keine Lobby wie die 5-6 bei uns heimischen Honigbienenrassen haben. Im schlimmsten Falle, was wir alle nicht hoffen,  werden diese Arten einfach verschwinden - und ein Großteil deren Bestäuberleistung wird nicht mehr gegeben sein. Dadurch wird ein großer Teil  der Nutzpflanzen, welche auf diese Bestäubungsleistung angewiesen ist, möglicherweise davon betroffen sein und aussterben.Jeder von uns kann im "kleinen eigenen Umfeld" für den Erhalt der Artenvielfalt aktiv werden, auf unseren Seiten finden Sie nützliche Informationen.

Wir hoffen alle, dass die Politik die richtigen Schritte einleitet, das Wissen über die Dringlichkeit der Maßnahmen müsste spätestens nach der Internationalen Bienenkonferenz im März 2017 allen bewußt sein.

  1. Gusel. Redaktion

+++

11.3.2017

-1. Treffen der Arbeitsgruppe Bienengesundheit - Thema  "Varroakonzepte und deren Umsetzung" am Freitag den 31.3.2017  um 17 Uhr bei unserem Imkerfreund K.H.Dietze ( Bitte um Anmeldung per Mail) 

Veranstaltungsort:

Imker Karl-Heinz Dietze

Thomas-Müntzer- Str. 18 

OT Pretzschendorf

01774 Klingenberg

 

+++

10.3.2017

Bitte folgende Termine Vormerken:

-Vereinsversammlung am Montag den 27.März 2017 um 19 Uhr in der Gaststätte Obercarsdorf

-Sächsischer Imkertag in Delitzsch am Sonntag den 19. März 2017

-Internationale Bienenkonferenz in Berlin vom Dienstag den 28.3. bis Mittwoch den 29.3.2017 (LINK) Hier das Programm (LINK)

 

-1. Treffen der Arbeitsgruppe "Varroakonzepte und deren Umsetzung" am Freitag den 31.3.2017  um 17 Uhr bei unserem Imkerfreund K.H.Dietze ( Bitte um Anmeldung per Mail) 

Veranstaltungsort:

Imker Karl-Heinz Dietze

Thomas-Müntzer- Str. 18 

OT Pretzschendorf

01774 Klingenberg

 

7.3.2017

Die Intelligenz der Biene (LINK)

Bienensterben - wir müssen aktiv werden (LINK)

Glyphosat – Wundermittel oder Gift?  - Einladung von Evangelisches Zentrum Ländlicher Raum am Dienstag, dem 14. März 2017, 19 Uhr in die Heimvolkshochschule Kohren-Sahlis. (LINK)

+++

+++

5.3.2017

Aktuelle Monatsbetrachtungen!

+++

4.3.2017

+++

Welchen Einflüssen ist unsere Biene ausgesetzt ( LINK)

+++

Bienensterben - wir müssen aktiv werden (LINK)

+++

Petition " Rettet die Bienen" , Info von Imkerfreund Schletterer

+++

Neonicotinoid - Verbot (LINK)

Neonicotinoide wirken bei Bienen-Männchen als Verhütungsmittel (LINK)

Neonicotinoide: Neue Studien bestätigen Bedrohungslage von Bienen (LINK)

Bienenforscher verwerfen Neonicotinoid-Studie der Industrie

+++

3.3.2017

Glyphosat – Wundermittel oder Gift? - Einladung von Evangelisches Zentrum Ländlicher Raumam Dienstag, dem 14. März 2017, 19 Uhr in die Heimvolkshochschule Kohren-Sahlis.

Gäste: Georg-Ludwig von Breitenbuch MdL, Landwirt Andreas Rummel, Journalist Dr. Ewa Meinlschmidt, LfULG Moderation: Heiko Reinhold, Referent für Umwelt und Ländliche Entwicklung

+++

18.2.2017

Züchtertagung am 18.02.17 in Thiendorf,Information von Imkerfreund K.H. Dietze

Eröffnung der Tagung durch Zuchtobmann Herrn Hohmuth

Auswertung der Belegstellen 2016

Ausgabe der Körscheine für die Züchter

Auszeichnung der besten Züchter

Fachvortrag durch Herr Dr. Büchler AG Toleranzzucht

"Varroasensitive Hygiene (VHS) als Merkmal zur Auslese varroaresistener Bienen"

 

Einrichtung Belegstellengesetz

12.2.2017

Information über Neonikotinoide und das Wohlbefinden unserer Bienen (LINK)

+++

12.2.2017

Mehr Gift in unseren Lebensmitteln erlaubt ? (LINK)

+++

12.2.2017  Geschichte der Imkerei in der DDR (LINK zu www.lebendiges-bienenmuseum.de)

+++

12.2.2017

Mediathek MDR Fernsehen !! Für Bienenfreunde

+++

12.2.2017

Bericht zum Bienenjahr 2016 von unserem Imkerfreund Rainer Herzog

+++

7.2.2017

Information vom LVSI - Petition für eine Wachsverordnung

Informatiion vom LVSI- Einladung zum 15. Imkertag der Vogtlandwerkstätten

 

+++

6.2.2017

Veranstaltung heute in Dresden : Insektenhotels für Wildbienen und mehr Obst im Garten

+++

4.2.2017

Durch die außergewöhnlich hohen Temperaturen am Samstag den 4.2.2017 ( 13 Grad in Hirschbach) war ein intensiver Bienenflug / Reinigungsflug zu beobachten ( Eintrag Stockkarte nicht vergessen)

Eine gute Gelegenheit, gleich auch noch die Futtervorräte zu überprüfen.

+++

30.1.2017

Informationen zur Faulbrut in Dresden (LINK)

+++

28.1.2017

Auszeichung imzuge der Vereinsversammlung am 28.1.2017

Unser Imkerfreund Karl-Heinz Dietze  erhielt für seine Verdienste für die Bienenzucht und die wertvolle Arbeit im Verein die Ehrennadel in Gold .

+++

18.1.2017

Imkereiprogramm 2017-2019 von der EU-Kommission genehmigt

Mit Entscheidung der EU-Kommission vom 5. Juli 2016 wurde das Imkereiprogramm für Deutschland genehmigt. Damit wird den Bundesländern, die für die Durchführung zuständig sind, die weitere Teilhabe am Förderprogramm der EU ermöglicht.

Für Deutschland stehen in diesem Zusammenhang Mittel in Höhe von insgesamt rd. 3,2 Mio. Euro zur Verfügung, an denen sich die EU und die Bundesländer mit je 50 Prozent beteiligen.

Zuständig in Sachsen:

Sächsisches Staatsministerium für 

Umwelt und Landwirtschaft

Referat 35 „Tierische Erzeugnisse“

Archivstraße 1

01097 Dresden

+++

11.1.2017

Liebe Imkerinnen und Imker,

wir laden  zur 144. Jahreshauptversammlung - im Gasthof Obercarsdorf - am Samstag den  28.Januar 2017 um 14 Uhr ein.

Alle Imkerinnen und Imker sowie Ehepartner und Gäste sind zu dieser Veranstaltung herzlich eingeladen.

+++

9.1.2017

Anbei einige nützliche Links, welche in unsere Diskussion zur besseren "Bienengesundheit" mit einfließen sollten!

Wir sollten ALLE unseren Erfahrungsschatz nutzen, welchen wir durch die intensive Beobachtung unserer Bienenvölker erworben haben. Daher sollten wir auch alle Möglichkeiten in Betracht ziehen, unseren Bienenvölkern Unterstützung zu bieten. Das Thema Varroa - Milbe ist ja umfänglich auf vielen Medien genau beschrieben und es gibt hiefür auch eine ausreichende und erschöpfende Literatur sowie Anleitungen zur Bekämpfung- die Forschung drängt uns ja auch dahin.. Dieses Problem werden wir nach genauester Anleitung und Durchführung auch hinlänglich eindämmen können, um ein weitgehendes  Überleben unserer Völker zu ermöglichen.

Anders sieht es allerdings leider mit anderen Faktoren aus, welchen unsere Bienen ausgesetzt sind. Amerikanische Wissenschaftler haben z.B. eine Synergiewirkung von Nosemabefall und dem Neonicotinoid Imidachloprid nachgewiesen. Auch kleinste, nicht mehr messbare Dosen des Insektengiftes wirkten noch die Krankheit fördernd. Das bedeutet, dass diese Insektengifte unsere Bienen subletal schädigen.

Hier müssen wir viel stärker mit Institutionen zusammenarbeiten und gemeinsam Wege finden, welche diese Gefahren auch sehen und uns unterstützen.

Imkerseite des Umweltbund Initiative der Imker, Landwirte und Verbraucher e. V. --- LINK

Bienensterben -- LINK

Kreuzwirkung der vielen Pflanzenschutzmittel werden nicht untersucht.Kumulation vieler systemischer Gifte und Metaboliten im Boden.subletale Wirkungen von Pflanzenschutzmitteln auf Bienen werden vernachlässigt.Nachweis von Flugbienenverlusten durch Vergiftung können nicht erbracht werden.weniger natürliche Nahrung durch flächendeckenden Einsatz von Herbiziden und Grünlandumbruch......

 

+++

8.1.2017

Online Imker/Bienenkurs von unseren Schweizer Imkerfreunden - LINK

+++

7.1.2017

Terminkalender 2017 Online

+++

6.1.2017

Honigschulung am 14. Januar 2017  - Zur Erlangung des Zertifikates „Qualitätsanforderungen für Deutschen Honig gemäß den Warenzeichenbestimmungen des Deutschen Imkerbundes e.V.“

Veranstaltungsort: 

Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden

Klinik und Poliklinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Haus 21, Hörsaal KuF

Fetscherstraße 74

01307 Dresden

Teiln.-gebühr: für Mitglieder des LVSI keine Gebühr, sonst 25,00 €

Die Anmeldung zum Kurs erfolgt unter: http://www.sachsenimker.de/schulungen.html

+++

5.1.2017

Neue Seite Online: "Bienengesundheit"

+++

27.12.2016

Rezeptvorschläge " Backen mit Honig statt mit Zucker" ( LINK)

+++

 26.12.2016

Varroabekämpfung mit Ultraschall (Link)

+++

18.12.2016

Der "kleinste Weihnachtsmarkt" bei unserem Imkerfreund Volker Schmidt in Schmiedeberg/Naundorf

"Weihnachtliche Weisen"

 +++

23.10.2016

Ab sofort ist die Neuauflage von "Imker-Praxis - Grundwissen für die Bienenwirtschaft" im Stocker Verlag erhältlich. Der Autor Alois Spanplöchl ist Imkermeister und  erfolgreicher Bienenzüchter, zudem unterrichtet er an der Imkerschule in Warth. Das Fachbuch bietet, auf Grund seiner Detailfülle, auch erfahrenen Bienenzüchtern wertvolle Anregungen.Für Einsteiger werden grundlegende Kenntnisse und Fertigkeiten, um eine Imkerei erfolgreich betreiben zu können, vermittelt. In vier Hauptabschnitten: Errichtung einer Imkerei, Bienenkunde, Bienenpflege und Honigernte, Königinnenzucht - werden alle wesentlichen Fragen und Probleme genau behandelt.

+++

Wir möchten auf dieFortbildungsveranstaltung für Imker durch die Sächsische Tierseuchenkasse "Treffpunkt Bienengesundheit 2016" am 23. November 2016 von 16.30 - 20.00 Uhr im Rittergut Limbach, Am Rittergut 7, 01723 Limbach hinweisen.

+++

10.10.2016

Achtung beim Zukauf von Mittelwänden, Information der Berufsimker (LINK)

+++

  1. Sächsischer Trachtpflanzentag am 29.9.2016

+++

18.9.2016

"Die rechte Einwinterung gibt die Grundlage des nächstjährigen Erfolges", dies schreibt Imkermeister Georg Anke in der Leipziger Bienenzeitung von 1950 für den September.

Unter Einwinterung versteht man sämtliche Maßnahmen, die getroffen werden müssen, um im nächsten Jahr zur rechten Zeit ein leistungsfähiges Volk zu besitzen. Diese Maßnahmen sind ja ausreichend in der aktuellen Fachliteraturbeschrieben, in den Schulunterlagen des Imkerkurses finden sich ebenso wertvolle Hinweise. 

Anbei eine sehr gute Monatsbetrachtung von unseren Imkerfreunden in Annaberg ( LINK).15.8.2016

+++

11.9.2016

Bericht zum 89. Kongress deutschsprachiger Imker in Salzburg (Link)

+++

9.9.2016

Die Biene Maja feiert an diesem Samstag ihren 40. Jahrestag im Fernsehen! Aus Büchern kennt man sie sogar noch länger.Die Biene Maja feiert an diesem Samstag ihren 40. Jahrestag im Fernsehen! Aus Büchern kennt man sie sogar noch länger.

+++

 

Bei einigen Imkerfreunden ist "Betonhonig " aufgetreten. Hier ein Link mit Informationen.

Weitere Infos zu Melezitosenhonig

+++

12.8.2016

Praxis-Workshop

Imkerfreund K.H. Dietze hat Vereinsmitglieder des Imkervereins Dippoldiswalde zu einem Imker - Praxisworkshop am Freitag den 19.8.2016  um 17 Uhr  in seine Imkerei eingeladen

Thema: "Waschtag in der Imkerei"

Waben einschmelzen, Rähmen auskochen, Kleinteile auskochen.

Ort der Vorführung:

Imkerei Karl-Heinz Dietze

Thomas-Müntzer-Straße 18

01774 Pretzschendorf

Wie bei vielen Imkerfreunden ist die Wabenhygiene und das Reinigen der Arbeitsmittel ein äußerst wichtiges Mittel der Prävention gegen Krankheiten für unsere Bienen,

+++

10.8.2016

Nicht vergessen !  Montag  29.08.2016 um 19:00 Uhr , Imkerversammlung in Obercarsdorf

+++

Am Freitag den 24.6.2016  um 15 Uhr wurde bei unserem Imkerfreund K.H.Dietze ein Praxisworkshop auf seinem Bienenstand durchgeführt. 10 Imkerkollegen wurden über mehrere Stunden sehr interessante Themen der Bienenzüchtung erklärt sowie wertvolle Praxishinweise gegeben - sowie langjähriges Imkerwissen vermittelt. Wir bedanken uns für die Gastfreundschaft der Familie Dietze !

Unser Imkerfreund und Bienenzüchter K.H. Dietze stellt Vereinsmitgliedern zu einem Unkostenbeitrag von 5,00 Euro / pro Stk. unbegattete Königinnen bei Bedarf zur Verfügung.

Die genaue Verfügbarkeit sowie die weiteren Details bitten wir direkt mit unserem Züchter abzustimmen, vielen Dank.

Bei Interesse bitte sich direkt mit Herrn Dietze in Verbindung setzen, Vereinsmitglieder erhalten die Kontaktdaten über unsere Kontaktseite.

+++

6.7.2016

Untersuchungsmöglichkeit für Rapshonig, nähere Info im geschlossenen Bereich !

9.6.2016

Ich bitte alle Vereinskollegen um rege Zusendung von eigenen Bildern rund um Imkerei. Wir möchten unsere Seite mit eigenen Bildern neu gestalten, vielen Dank!

Zusendungen unter info@imkerverein-dippoldiswalde.de

mit freundlichem Gruß

Wolfgang Gusel

+++

7.6.2916

Neue schöne Bilder in der Bildergalerie von unserem Imkerfreund K.H. Dietze 

 +++

17.5.2016

+++

Einladung zum Praxis-Workshop

Imkerfreund K.H. Dietze ladet Vereinsmitglieder des Imkervereins Dippoldiswalde zu einem Imker -Praxisworkshop am 23.5.2016  um 17 Uhr auf seinen Bienenstand ein.

Anmeldungen bitte unter info@imkerverein-dippoldiswalde.de oder direkt bei Herrn Dietze.

+++

Folgende Termine bitte vormerken:

+++

Montag den 30.5.2016 um 19:00 Uhr - Imkerversammlung im Gasthof in Obercarsdorf

Thema: Vorbeugemaßnahmen und Erkennen der AFB, Laborverfahren des LUA Dresden, Verbreitung kleiner Beutenkäfer - Referentin Frau Dr. Enge -Landesuntersuchungsanstalt Sachsen

+++

9.5.2016  

+++

Schöne Bienenbilder von unserem Imkerfreund K.H. Dietze  (Siehe auch das Titelbild)

+++

6.5.2016

Das wunderschöne Wetter hat gestern am Vatertag und Christi Himmelfahrt viele zum Wandern angeregt.

Heute hat es das erste Bienenvolk nachgemacht und ist mit der alten Königin ausgezogen. Diese kurze Wanderung ist aber bereits beendet und im kühlen Keller wartet jetzt das Volk auf die neue Behausung.  Also genaue Durchsicht und Kontrolle ist angesagt.

+++

1.5.2016 Informationen und Monatsbetrachtungen zum Mai

Wirtschaftliches arbeiten an einem Bienenvolk - Beispiel (LINK)

+++

24.4.2016 Schöne Bienenbilder von unserem Imkerfreund K.H. Dietze

+++

Aktuell:   Bitte unterstützen Sie folgende Kampagne gegen das Bienensterben, vielen Dank! ( LINK)

+++

Folgende Termine bitte vormerken:

+++

Montag den 30.5.2016 um 19:00 Uhr - Imkerversammlung im Gasthof in Obercarsdorf

Thema: Vorbeugemaßnahmen und Erkennen der AFB, Laborverfahren des LUA Dresden, Verbreitung kleiner Beutenkäfer - Referentin Frau Dr. Enge -Landesuntersuchungsanstalt Sachsen

+++

Arbeitsgruppe "Angepasster Brutraum"

Wer vom Verein hat  Interesse an einer Arbeitsgruppe " Imkern im angepassten Brutraum", bitte melden unter info@imkerverein-dippioldiswalde. Hier geht es um Erfahrungsaustausch, Durchführung von Praxisworkshops am Bienenstand, Organisation von Schulung, Umstellung von 2-zargiger Betriebsweise auf die einzargige Betriebsweise ( Deutsches Normalmaß 1,5 -  Zander - Dadant).

+++

Einladung zum Praxis-Workshop

Imkerfreund K.H. Dietze ladet Vereinsmitglieder des Imkervereins Dippoldiswalde zu einem Imker -Praxisworkshop am 23.5.2016  um 16 Uhr auf seinen Bienenstand ein.

Anmeldungen bitte unter info@imkerverein-dippoldiswalde.de

 

+++

In der Rubrik News finden Sie alle aktuellen Informationen (16.4.2016)

 

+++

19.5.2016

Fachinformation für den Imker -AFB ( PDF - LINK)

+++

6.5.2016

Heute hat es das erste Bienenvolk geschwärmt und ist mit der alten Königin ausgezogen. Diese kurze Wanderung ist aber bereits beendet und im kühlen Keller wartet jetzt das Volk auf die Varroabehandluing mit Milchsäure und auf das Einschlagen in die neue Beute.  Also genaue Durchsicht und Kontrolle ist notwendig.

+++

5.5.2016

Endlich schönes Wetter..Gut für die Bienen und uns! Varroa - Kontrolle schon durchgeführt? Durchsicht erledigt? Futterkranzprobe abgegeben? Drohnenrahmen geprüft? Stockkarte aktuell?....

 

1.5.2016

Trachtpflanzenkalender (LINK)

informations about "ELGON bees" sweden (english language)

SWR Beitrag zum Bienensterben ( LINK)

Beitrag "Auslesekriterein für verbesserte Varroatoleranz in der Imkerpraxis" (LINK)

April 2016

+++

Naturkundliche Wanderung im Erzgebirge! Mit den Bienen durch die Lande - eine Wanderung mit Imkeraugen am 30.4.2016 (Link)

+++

Vorbildlich. Was machen unsere Nachbarn in Oberbayern ( LINK)

+++

Link: Interessante Monatsbetrachtungen von Reiner Schwarz zum Imkern im angepassten Brutraum

+++

28.4.2016

Link: Mellifera e.V. ruft zum Protest gegen Neonicotinoide auf

+++

Infos zur Bienenhaltung ( LINK)

+++

Film: Bienenstaat in Gefahr, Warum brauchen wir Bienen (LINK)

+++

Dank der Zuarbeit unseres Imkerfreundes Schletterer wird das Vereinsarchiv jetzt laufend aufgearbeitet und hier eingepflegt.

Das Jahr 2005 ist bereits zu sehen.

+++

19.4.2016

Kritische Betrachtungen zu Bienenprodukten (Link)

Kritischer Infobrief "Apicultural Review Letters" (LINK)

+++

10.4.2016  Online Imkerkurs, wer Schwyzerdütsch versteht.. :-)  (LINK)

+++

10.4.2016 Einladung zur Standschau der IG Dunkle Biene Sachsen (LINK)

Wir sind herzlich zur zweiten Standschau am 30. April 2016 nach 01468 Moritzburg einladen. Wie sie vielleicht schon wissen, ist die Dunkle Biene, Apis mellifera mellifera, die Einzige ursprünglich bei uns heimische Bienenrasse, vom Aussterben bedroht. Sie kommt noch in kleineren Beständen in verschiedenen Ökotypen in einigen Ländern Europas vor. Die heutige Dunkle Biene hat dabei nichts mehr mit den nach dem Krieg in Deutschland gehaltenen Dunklen Landbienen gemein. Sie wurde in der Zwischenzeit, genau wie die Carnica oder die Buckfastbiene, züchterisch weitergeführt und entwickelt. Es lohnt sich also diese winterharte, wetterfeste und flugstarke Biene einmal mit eigenen Augen anzusehen! Im letzten Jahr konnten über 40 Gäste aus Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Brandenburg und den alten Bundesländern begrüßt werden. Bitte geben sie die Einladung gern an ihre Kollegen und Freunde weiter.

+++

5.4.2016 Von der "European Food Safety Authority" ein Interessanter Bericht über " Good vibrations for beekeepers?" ( Link mit Video)

Informationen auf Deutsch

Dieses Projekt erfährt eine EU-Förderung von ca. 1,4 Mio Euro (LINK)auch mit Beteiligung deutscher Unternehmen.

Twitter Infos

+++

2.4.2016  Der erste schöne Tag seit langem, 13 Grad in Hirschbach und den ganzen Tag fleißiges Sammel.

+++

Liebe Imkerfreunde, wenn nicht schon durchgeführt jetzt unbedingt erledigen.

Futterkontrolle (anheben)

+++

Varroa:

Es schadet nicht den natürlichen Milbenfall häufig zu kontrollieren. Zurzeit fällt noch wenig Gemüll an und die Schubladen können eine Woche eingeschoben bleiben.

Jetzt zu Beginn der Weidenblüte sollte der Imker die  Anfangs-Varroabelastung in den Bienenvölkern bestimmen.

Die Bodeneinlagen gründlich säubern und wieder einlegen, dann drei mal - aller sieben Tage - die Milben zählen und auf der Stockkarte notieren. So erhält der Imker ein Bild über die  Anfangsbelastung an Milben.

Bewertung dann  zu den Praxistagen am Bienenstand oder agt Toleranzzucht. (Beitrag von Züchter K.H. Dietze)

+++

Entdecken Sie jetzt noch relativ hoch belastete Völker (mehr als 2-3 Milben /Tag), sollten Sie diese besonders gut beobachten und auf folgendes achten:

Sofern Sie im Frühjahr Volksstärken ausgleichen, vermeiden Sie, dass Brutwaben aus solchen Problemvölkern in „saubere“ Völker gehängt werden.

Nutzen Sie bei diesen Völkern den Baurahmen besonders intensiv und konsequent als Milbenfalle!

+++

Weitere Arbeiten: Rähmchen fertig drahten, Mittelwände besorgen, Zubehör bestellen, Mäusegitter entfernen......

 +++

Monatsbetrachtung April (LINK)

+++

Informationen zur Bienenhaltung (LINK)

+++

Futterkontrolle - die Völker nicht verhungern lassen (LINK)  

Bienen.tv

+++

Neue Frühlingsbilder in der Bildergalerie ( von Imkerfreund K.H. Dietze und W. Gusel)

Wir bitten alle Vereinsmitglieder, eigene Bilder (die Imkerei betreffend) für unsere Internetseite zur Verfügung zu stellen. Übersendung per eMail an : info@imkerverein-dippoldiswalde.de

Die Bilder müssen nachweislich eigene Bilder sein. Alle bestehenden Bilder des derzeitigen Internetauftrittes wollen wir erneuern, also gibt es ein breites Feld von Möglichkeiten. Die besten Bilder werden Mitte des Jahres Prämiert. Mit Übersendung der Bilder gehen die Bildrechte an den Verein über.

+++

März 2016

+++

Montag  21.03.2016 / 19:00 Uhr / Imkerversammlung in Obercarsdorf

Thema: Apitherapie und Bioimkerei  - Referent Herr Jürgen Schmidgen, Obmann

+++

Sächsischer Imkertag 2016 vom 19.3.2016 bis 20.3.2016 in Wilsdruff. 

Wir beglückwünschen unser Vereinsmitglied und Imkerfreund Karl-Heinz Dietze zum 2. Platz bei der Honigprämierung  des Deutschen Imkerbundes e.V. und Verleihung der Urkunde zum Sächsischen Imkertag 2016 in Wilsdruff.

+++

12.3.2016 Neueröffnung am Samstag  von 9:00 bis 17:00 Uhr .  Fachgeschäft für Imkerei - und Imkereifachhandel von unserem Vereinsmitglied Volker Schmidt

+++

Ausstellung im Schloss Blankenhain -Kulturgeschichte der Imkerei. (LINK)

+++

4.3.2016 Dresden soll noch bienenfreundlicher werden (LINK)

+++

1.3.2016 Sachsens Bienenvölker sind gut über den Winter gekommen (LINK)

+++

26.2.2016  Nordsachsens Imker schlagen Alarm: Bienensterben durch Pestizide (Link)

+++

Die Imker treffen sich zum 4. Bienenfachtag (LINK)

+++

17.02.2016 Blühphasenmonitoring

Blühtermine wichtiger Trachtpflanzen und deren Kopplung an Wetterdaten liefern wichtige Informationen zur Entwicklung der Bienenvölker im Jahresverlauf. Das Fachzentrum für Bienen und Imkerei in Mayen und die Agrarmeteorolgie Rheinland-Pfalz haben daher das bundesweite „Blühphasenmonitoring“ initiiert. 

Auf dieser Internetseite können entsprechende Beobachtungen eingetragen werden, oder noch bequemer, kann mittels Smartphone direkt aus der Natur gemeldet werden.

Blühphasenmoniting über SmartPhone direkt aus der Natur

Quelle: Dienstleistungszentren Ländlicher Raum Rheinland-Pfalz

+++

Februar 2016

+++

Literatur in der SLUB 

+++

Aktuell:  Züchtertagung 2016

Am 20.02.2016 fand wie jedes Jahr in Thiendorf die Züchtertagung vom Landesverband Sachsen statt.

Thema:  Zusammenfassung aus 4 Jahren Resistenzzucht.

Ausführliche Information direkt beim Züchterverein. (Bericht von Imkerfreund K.H.Dietze)

 +++

Bitte die nächsten wichtigen Termine in den Kalender eintragen:

Nächster Versammlungstermin des Imkervereins Dippoldiswalde e.V. am Montag den 21.3.2016

Sächsischer Imkertag 2016 vom 19.3.2016 bis 20.3.2016 in Wilsdruff.

+++

Montag, 22. Februar 2016 17:15 - Dresden will Bienen besser schützen, ein Vorbild für unsere Gemeinden?

+++

Aktuell: 26.2.2016 Antragsformular Medikamentöse Behandlung von Bienenvölkern gegen Varroatose

Für die medikamentöse Behandlung von Bienenvölkern gegen Varroatose gemäß Richtlinie des Staatsministeriums für Soziales und Verbraucherschutz zur Bekämpfung der Varroatose bei Honigbienen vom 12. Oktober 1994 (Säch.ABl.S: 1363), enthalten in der Verwaltungsvorschrift vom 11. Dezember 2009 (SächsABl.SDr. S. 2553), erfolgt auch 2016 die kostenlose Auslieferung der Medikamente über das Amt für Verbraucherschutz, Referat Veterinärdienst. -

Folgende Festlegungen sind zu beachten:

  1. Grundlage für die Medikamentenbestellung ist die erfolgte Meldung der Anzahl der Völker und die entsprechende Beitragszahlung an die Sächsische Tierseuchenkasse.
  2. Je gemeldetes Volk erhält der Imker- 50 ml Oxalsäuredihydrat (3,5%) oder -0,51  Ameisensäure (60 %ig) oder - ein Thymolpräparat pro Volk. Bei der Bestellung von Oxalsäuredihydrat ist zu berücksichtigen, dass der Hersteller nur Packungsgrößen zu je 500 ml in den Verkehr bringt. Um den ordnungsgemäßen Umgang mit diesem Medikament zu sichern, bedeutet das, dass an Imker mit weniger als 10 Völkern nur Ameisensäure oder ein Thymolpräparat abgegeben wird (bitte auch bei Vereinen beachten!).
  3. Der Bezug erfolgt über das Amt für Verbraucherschutz, Referat Veterinärdienst des Landratsamtes Sächsische Schweiz Osterzgebirge. Die Bestellung ist bis 15.04.2016 durch die Imkervereine oder nicht organisierte Imker anzumelden.

Für die Bestellung ist ausschließlich das dafür vorgesehene Formblatt zu verwenden, welches im Internet unter www.landratsamt-pirna.de/ref-veterinaerdienst-aktuell.html abgerufen werden kann.  Oder im Amt für Verbraucherschutz erhältlich ist.

Quelle und Kontakt:

Landratsamt Sächsische.Schweiz-Osterzgebirge - Amt für Verbraucherschutz

Schloßhof 2/4

01796 Pirna

Tel. 03501 515-2401

+++

Bienensterben - wir müssen aktiv werden (LINK)

+++

Blühende Wiesen für unsere Insekten

+++

Ein neues Varroazid mit dem Wirkstoff Amitraz ist in Deutschland zugelassen worden.

Apitraz ist verschreibungpflichtig. D.h. Imker, die es einsetzen möchten, benötigen ein Rezept von einem Tierarzt und bekommt das Präparat dann vom Tierarzt oder in der Apotheke.

Preise sind zum momentanen Zeitpunkt noch nicht bekannt.

Es wird voraussichtlich 2016 nicht bezuschusst, weil die Zulassung erst Ende 2015 erfolgte und damit zu spät, um noch in den Katalog der bezuschussten Varroa-Behandlungsmittel aufgenommen zu werden

Das Produkt „Apitraz“ wird von der spanischen Firma Calier hergestellt.

+++ 

Hier finden Sie den Link zu interessanten Monatsbetrachtungen zur Imkerei.

+++

Sächsischer Bienenvater, Anleitung zur Bienenzucht im Königreich Sachsen, Auszug aus dem Buch von 1880  (Quelle: Staats-und Universitätsbibliothek Dresden)

+++

mit freundlichem Gruß

February 2020
M T W T F S S
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 1

Aktuell sind 63 Gäste und keine Mitglieder online

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.