Bienengesundheit ist ein Thema, dass immer mehr an Bedeutung zunimmt und nicht nur uns Imker betrifft. Die Bienen sind ein wichtiger Indikator unserer Natur und Heimat, die schnell auf jegliche Veränderung der Umwelt reagieren. Nur wenn die Probleme den Züchtern und den Ortsvereinen bekannt sind, kann reagiert werden.

Wir sehe die Bienengesundheit als Hauptaufgabe an und bitte alle Imker, uns darin zu unterstützen. Ich werde immer ein offenes Ohr haben und jeden nach besten Kräften unterstützen.


Neben unserem ewigen Thema, der Varroose, ist zurzeit die Amerikanische Faulbrut in einigen Regionen von Bedeutung.

Hierzu möchte ich auf die Veröffentlichung des Fachzentrums Bienen an der LWG über die Amerikanische Faulbrut hinweisen. Dort finden Sie auch die derzeit bestehenden Sperrbezirke, die im TierseuchenInformationsSystem (TSIS) (leider nicht immer aktuell!) gespeichert. sind..

Bitte informieren Sie sich vor der Wanderung mit Bienen immer über bestehende Sperrbezirke beim Veterinäramt vor Ort und denken Sie an das gültige Gesundheitszeugnis!

Hygiene am Bienenstand
Es geht hierbei nicht nur um die Sauberkeit am Bienenstand, was für jeden Imker doch ganz selbstverständlich ist, sondern auch um die ständige Erneuerung von Beuten. Auch die Umstellung auf zeitgemäße Beuten ist wichtig.

Beuten mit Gitterboden bieten nicht nur sehr viele Vorteile, sondern lassen vor allem über das Gemüll immer aktuelle Rückschlüsse auf unser Bienenvolk zu.

Denken Sie daran, unsere Bienenkästen leben nicht ewig. Ein stetiger Austausch ist wichtig.